Bunte Büroklammern von oben fotografiert.

Infos & Service

| Aktuelles

Aktuelle Meldungen der STIKO zur COVID-19-Imfpung

Die Ständige Impfkommission veröffentlicht die 13. Aktualisierung ihrer Empfehlung zur COVID-19-Impfung. Zudem gibt sie vorab bekannt, dass zukünftig Auffrischimpfungen ab 18 Jahren empfohlen werden.

In einer Pressemitteilung ruft die STIKO alle bisher Nicht-Geimpften dringend auf, das COVID-19-Impfangebot zu nutzen. Vorbehaltlich des begonnenen Stellungnahmeverfahrens empfiehlt die STIKO ab sofort allen Personen ab 18 Jahren die COVID-19-Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff, wobei diese in der Regel im Abstand von 6 Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen sollte. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf 5 Monate kann im Einzelfall, bei Vorliegen medizinischer Gründe, oder wenn ausreichend Impfkapazitäten vorhanden sind erwogen werden. Gleichzeitig bekräftigt die STIKO jedoch ihre Empfehlungen folgende Personengruppen prioritär eine Auffrischimpfung anzubieten: Personen mit Immundefizienz, Personen im Alter von ≥ 70 Jahren, BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen sowie Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der STIKO zur Auffrischimpfung einer COVID-19-Impfung bei Personen ab 18 Jahren


Bereits zuvor wurde die 13. Aktualisierung der COVID-19-impfempfehlung veröffentlicht. Dabei empfiehlt die STIKO Personen unter 30 Jahren ausschließlich mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer zu impfen, da in dieser Altersgruppe das Risiko des Auftretens einer Myokarditis nach Impfung mit dem mRNA-Impfstoff Spikevax von Moderna höher ist als mit Comirnaty. Zudem wird für die Impfung von Schwangeren unabhängig vom Alter ebenfalls Comirnaty empfohlen.

Beschluss der STIKO zur 13. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung

© Nationale Lenkungsgruppe Impfen