Bunte Büroklammern von oben fotografiert.

Infos & Service

| Aktuelles

STIKO erweitert berufliche Impfempfehlung gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken

Neu: Für bestimmte Berufsgruppen insgesamt zwei MMR-Impfungen empfohlen

Die STIKO aktualisiert und erweitert die beruflich indizierten MMR- und Windpocken (Varizellen)-Impfung unter Berücksichtigung der vorliegenden Evidenz. Im Epidemiologischen Bulletin 2/2020 ist diese neue Empfehlung mit ausführlicher wissenschaftlicher Begründung veröffentlicht.

Ziel der aktualisierten Empfehlung ist es, Übertragungen der impfpräventablen Viruskrankheiten Masern, Mumps, Röteln und Varizellen durch Beschäftigte in bestimmten Einrichten möglichst sicher zu verhindern. Zu den in der STIKO-Empfehlung genannten Einrichtungen zählen u.a. medizinische Einrichtungen (wie Krankenhäuser, Arztpraxen, Physiotherapeut, Heilpraktiker), Gemeinschaftseinrichtungen (wie Kita und Schulen), Fach-, Berufs- und Hochschulen sowie Pflege-Einrichtungen, bestimmte Labore und Unterkünfte für Asylbewerber und Flüchtlinge.

Neu ist die Empfehlung von insgesamt zwei Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln für alle in der o.g. Einrichtungen tätigen Personen (mit Geburtsjahr nach 1970) zum sicheren Schutz vor Übertragung.

Für nach 1970 geborene Erwachsene ohne Zugehörigkeit zu o.g. Berufsgruppen gilt weiterhin die Empfehlung einer einmaligen Nachhol-Impfung gegen MMR, wenn keine oder nur eine Impfung in der Kindheit oder ein unbekannter MMR-Impfstatus vorliegt.

Bei der beruflichen Varizellen-Impfempfehlung gleicht die STIKO die Tätigkeitsbereiche für die Indikation zur 2-maligen Varizellen-Impfung von seronegativen Personen denen der beruflichen MMR-Impfempfehlung an.

Ein verbesserter Impfschutz unterstützt das Ziel, das Auftreten impfpräventabler Erkrankungen sowie deren möglichen schweren Komplikationen zu senken.

© Nationale Lenkungsgruppe Impfen