Monitoring & Daten

COVID-19

Gemeldete COVID-19-Fälle in Deutschland

Die weltweite Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) und der dadurch ausgelösten Erkrankung COVID-19 wurde am 11.03.2020 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einer Pandemie erklärt. Aktuelle Informationen zur epidemiologischen Lage in Deutschland werden montags bis freitags im Situationsbericht des Robert Koch-Instituts (RKI) veröffentlicht.

Jeden Donnerstag erscheint zusätzlich ein ausführlicher wöchentlicher Lagebericht mit folgenden Informationen: Einordnung der aktuellen infektionsepidemiologischen Lage, ausführliche epidemiologische Darstellung der Auswertungen der Meldedaten gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG), Ergebnisse aus syndromischen und virologischen Surveillance-Systemen des RKI zu akuten Atemwegserkrankungen, Daten aus dem Intensivregister, Ergebnisse aus dem digitalen Impfquotenmonitoring, zu Impfdurchbrüchen und dem kontinuierlichen Monitoring der Impfwirksamkeit, Testhäufigkeit und -kapazitäten in den Laboren, Anteil positiver Proben, Ergebnisse der Surveillance zu besorgniserregenden Varianten (VOC) in Deutschland, Mortalitätssurveillance sowie aktuelle Empfehlungen und RKI-Veröffentlichungen zu COVID-19.

Zusätzlich werden Informationen zur generellen Aktivität von akuten Atemwergserkrankungen (ARE-Raten; u.a. zu COVID-19 und Influenza) wöchentlich durch die Arbeitsgruppe Influenza am RKI veröffentlicht (ARE-Wochenberichte).

Tagesaktuelle Fallzahlen zu COVID-19 in Deutschland können auf der Internetseite des RKI eingesehen werden. Zudem werden die an das RKI übermittelten Fallzahlen nach Bundesland und Landkreisen im COVID-19-Dashboard des RKI grafisch dargestellt.

Weltweite Fallzahlen können auf den Internetseiten der WHO und des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) abgerufen werden.

Bei der Interpretation der COVID-19-Meldungen ist u.a. auch die Anzahl der durchgeführten Tests sowie die jeweilige Positivenquote zu beachten. Die Daten und Details zu den durchgeführten Tests werden deshalb einmal pro Woche jeweils am Donnerstag durch das RKI veröffentlicht und erläutert. Weitere Informationen zur laborbasierten Surveillance von SARS-CoV-2-Infektionen finden Sie hier.

 

Kartographische Darstellung

Eine kartographische Darstellung der COVID-19-Fälle finden Sie im COVID-19-Dashboard des RKI.  

 

COVID-19-Meldungen pro Woche

Fallzahlen

 

Anzahl der Testungen inkl. Positivenquote

 

Altersverteilung der COVID-19-Meldungen nach Kalenderjahr

Seit dem Auftreten der ersten gemeldeten Fälle in Deutschland:

 

Altersverteilung der COVID-19-Meldungen nach Kalenderwoche

Der Anteil der Altersgruppe der über 80-Jährigen ist beispielhaft hervorgehoben (Anteil in Prozent). Diese weisen ein besonders hohes Risiko für schwere und tödliche Krankheitsverläufe auf (siehe auch Abbildung zum Anteil der verstorbenen COVID-19-Fälle nach Altersgruppe). Die Impfkampagne mit COVID-19-Impfstoffen startete in Deutschland Ende Dezember 2020 mit Priorisierung auf hoch vulnerable Gruppen.

Im Jahr 2022 (bis 35. KW)

 

Im Jahr 2021

 

Im Jahr 2020

 

Wöchentliche Inzidenzen nach Kalenderwoche

Die 7-Tages-Inzidenz der Altersgruppe der über 80-Jährigen ist beispielhaft hervorgehoben. Diese weisen ein besonders hohes Risiko für schwere und tödliche Krankheitsverläufe auf (siehe auch Abbildung zum Anteil der verstorbenen COVID-19-Fälle nach Altersgruppe). Die Impfkampagne mit COVID-19-Impfstoffen startete in Deutschland Ende Dezember 2020 mit Priorisierung auf hoch vulnerable Gruppen.

Im Jahr 2022 (bis 35. KW)

 

Im Jahr 2021

 

Im Jahr 2020

 

*Bitte inhaltliche Hinweise zur Interpretation der Meldedaten beachten: survstat.rki.de/Content/Instruction/Content.aspx

Letzte Aktualisierung: 02.09.2022

© Nationale Lenkungsgruppe Impfen