Bunte Knetfiguren halten sich an den Händen. Man sieht die Figerabdrücke auf der Knete.

Die NaLI

Das Robert Koch-Institut (RKI)

Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im RKI jeden Tag gemeinsam 1.100 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen.

(Robert Koch-Institut, Leitbild)

Das Robert Koch-Institut in Berlin ist die zentrale Forschungseinrichtung der Bundesregierung in Bezug auf Krankheitsüberwachung und -prävention. Als obere Bundesbehörde liegt es im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Die Hauptaufgabe gilt der wissenschaftlichen, epidemiologischen und medizinischen Analyse und Untersuchung von Krankheiten (hauptsächlich Infektionskrankheiten), die eine hohe Gefährdung der Bevölkerung mit sich bringen und gesundheitspolitisch und auch öffentlich bedeutsam sind. Das RKI hat damit eine Beratungsfunktion für Bund, Länder und Facheinrichtungen, aber auch für die breitere Öffentlichkeit inne. Neben Risikoeinschätzungen bei gentechnisch veränderten Organismen und Produkten ist es auch verantwortlich für die Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Am RKI sind mehrere Referenzzentren und Konsiliarlabore angesiedelt (z.B. für Masern, Mumps, Röteln oder für Influenzaviren) und es arbeitet eng mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammen, von der es 2016 zum WHO-Kooperationszentrum ernannt wurde.

Das RKI bietet breitgefächerte aktuelle Informationen und Materialien rund um das Thema Impfen an und klärt unabhängig über   impfpräventable Infektionskrankheiten sowie die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfungen auf. Auch deutschlandweite Daten über Impfquoten und wissenschaftliche Literatur sind über seine Homepage abrufbar. Zusätzlich bietet die Internetplattform SurvStat@RKI 2.0 für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, Krankheitsfälle und Erregernachweise abzurufen, die gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) an das RKI gemeldet wurden.

Das RKI ist auch der Sitz mehrerer wissenschaftliche Kommissionen, darunter der Ständigen Impfkommission (STIKO), der Nationalen Verifizierungskommission Masern/Röteln (NAVKO) und der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO).

Als Bundesbehörde arbeitet das RKI gemäß dem gesetzlichen Auftrag neutral und unabhängig von finanziellen Interessen der Industrie.

Das RKI ist Mitglied der NaLI.

Nähere Informationen: www.rki.de

© Nationale Lenkungsgruppe Impfen

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

Bildquellen

Sitemap